Heizlüfter Test 2022 – Die 8 besten Heizlüfter für mollige Wärme sorgen (2023)

Wenn die Temperaturen sinken, sind Heizlüfter sehr beliebt in deutschen Haushalten. Sie können zeitweise für eine mollige Wärme sorgen, und dies unabhängig von der Tageszeit. Es gibt spezielle Heizlüfter, die sich auch in Badezimmern verwenden lassen sowie Wärmespender, die auch nachts für mehr Grade sorgen. Beim Heizlüfter Test wurden die verschiedenen Vorteile und Nachteile aufgezeigt.

Wie Sie einen Heizlüfter sicher bedienen

Bevor wir zu den getesteten Heizlüftern kommen, sollten wir darüber sprechen, wie man Heizlüfter sicher benutzt. Die Elektrogeräte erzeugen Wärme, und dies kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen, wenn Heizlüfter nicht richtig benutzt werden. Nachfolgend ein paar Punkte, die Sie für einen sicheren Umgang mit Heizlüfter beachten sollten.

Was müssen Sie beim Bedienen des Heizlüfters beachten?

Bedenken Sie, dass der Heizlüfter sehr heiß werden kann. Entsprechend ist auch der Abstand zwischen Heizlüfter und Wänden, Möbeln und entflammbaren Produkten hoch zu halten. Durch die Hitzeentwicklung könnten verschiedene Materialien wie Stoffe oder Papiere (Zeitungen, Bücher) Feuer fangen.

Der Heizlüfter muss auf einem festen Boden stehen, entsprechend sind auch Hochflorteppiche zu vermeiden. Zum einen soll verhindert werden, dass er leicht umstürzt, zum anderen haben viele Heizlüfter eine Kippsicherung, die einen festen Boden benötigt.

Lassen Sie Haustiere und Kinder nicht alleine mit dem Heizlüfter in einem Raum.

Welche Sicherheiten muss ein Heizlüfter für einen sicheren Betrieb bieten?

Ein Heizlüfter sollte sich automatisch ausschalten, wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist. Dadurch vermindert sich die Gefahr der Überhitzung im Raum und zugleich kann der Lüfter immer wieder selbst abkühlen.

Der bereits angesprochene Kippschutz bietet mehr Sicherheit. Sobald der Heizlüfter gekippt wird oder umfällt, schaltet sich das Gerät aus. Dadurch wird sichergestellt, dass sich das Gerät nichts entzündet, wenn es umfällt.

Elektronische Geräte sollen über ein CE-Zeichen verfügen. Etwas mehr Schutz bietet das zusätzliche GS-Zeichen, das für geprüfte Sicherheit steht.

8. 4UMOR Heizlüfter Test

Heizlüfter Test 2022 – Die 8 besten Heizlüfter für mollige Wärme sorgen (1)

Bei diesem Gerät im Heizlüfter Test ist die Besonderheit die Oszillationsfunktion, die sich auch ausschalten lässt. Der Heizlüfter dreht sich dabei um 70 Grad, sodass die Wärmezufuhr in den Raum verteilt wird. Der schwarze Heizlüfter besitzt 2 Drehknöpfe zur Bedienung. Der eine ist zur Einstellung der Wärme, der andere zur Einstellung des Heizmodus mit 750 Watt sowie 1500 Watt und des Kaltluftgebläses. Das Kaltluftgebläse bläst einfach die Zimmerluft, es wird nichts zusätzlich gekühlt.

Der Heizlüfter von 4UMOR ist normal laut beim Betrieb und riecht anfangs auch sehr stark. Deswegen sollte man den Lüfter erst einmal etwas laufen lassen in einem gut durchlüfteten Zimmer oder trockenem Balkon. Die Bedienung ist sehr einfach gehalten und auch mit einem Gewicht von unter 2 Kilogramm kann man den Heizlüfter einfach in die benötigten Räume verstellen. Der vordere Filter kann problemlos abgenommen werden und einfach gereinigt werden. Der Lüfter schaltet sich automatisch ab, wenn er die gewünschte Temperatur erreicht hat.

Die wichtigsten Eigenschaften im Überblick:

  • CE-Zeichen & GS-Zeichen
  • Kippschutz
  • Automatische Abschaltung
  • Filter lässt sich abwaschen
  • Leicht und tragbar
  • 2 Heizmodi & 1 Kältemodus
  • Dreht sich 70 Grad

7. Pro Breeze™ Mini-Heizlüfter mit 4 Betriebsarten

Heizlüfter Test 2022 – Die 8 besten Heizlüfter für mollige Wärme sorgen (2)

Der Pro Breeze Heizlüfter im Test verfügt über 4 Betriebsarten sowie einer 60-Grad-Oszillation. Er ist sehr handlich und kompakt und wiegt unter 2 Kilogramm. Durch die 60-Grad-Drehung ermöglicht der Strahler eine angenehme Wärmeverteilung im Raum. Diese Drehung kann aber auch ausgeschalten werden. Die 4 Betriebsmodi sind niedrig (1200 Watt), hoch (2000 Watt) sowie niedrig mit Drehung und hoch mit Drehung. Der zweite Drehknopf auf dem Gerät ist für die Wärmeeinstellung zuständig.

Mit seinen 2000 Watt schafft der Heizlüfter es sehr einfach, kleinere Räume schnell heimelig zu machen. Wie bei allen, kann auch dieser bei der ersten Verwendung unangenehm riechen. Das Kabel ist lang genug, um ihn flexibel in Räumen aufstellen zu können. Die Bedienung ist sehr einfach gehalten und mit dem Umstoßsicherheitsschalter und dem Überhitzungsschutz ist auch für Sicherheit gesorgt. Der Heizlüfter verfügt auch über ein CE-Zeichen, aber nicht über ein GS-Zeichen.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • CE-Zeichen
  • Umstoßsicherheitsschalter
  • Überhitzungsschutz
  • Dreht sich 60 Grad
  • 4 Betriebsarten
  • Automatische Abschaltung
  • Leicht & tragbar

6. DH-QN05 Heizlüfter mit Ventilator

Bei diesem Heizlüfter Test wurde auf eine Vielfalt an Geräten Wert gelegt. Es gibt einige Heizlüfter, die auch über eine Ventilatoren-Funktion verfügen. So auch der DH-QN05, der zusätzlich noch über 2 Heizmodi verfügt. Er dreht sich um 90 Grad und verteilt die Wärme so angenehm im Raum. Neben dem CE-Zeichen ist dieser Heizlüfter auch RoHS-zertifiziert. Mit seinen knapp über 1 Kilogramm ist er ein wahres Leichtgewicht und auch die Größe ist kompakt genug, um ihn auf einen Tisch stellen zu können.

Der Heizlüfter verfügt über 3 Temperatureinstellungen, einen Überhitzungsschutz und einen Kippschutz (das Gerät schaltet sich aus, wenn es umkippt). Die 3 Modi mit normal (950 Watt), niedrig (650 Watt) und Ventilator (5 Watt) lassen sich bequem per Knopfdruck einstellen. Visuell sind die Modi auch anhand einer roten bzw. blauen Leuchte zu erkennen. Der Hersteller gibt auch direkt an, dass dieser getestete Heizlüfter nicht in feuchten Räumen wie Badezimmer verwendet werden darf. Es eignet sich für kleine Räume und für die direkte Wärme bei kalten Füßen oder während des Arbeitens am Schreibtisch. Leider schaltet sich dieses Gerät nicht aus, wenn es die gewünschte Temperatur erreicht hat.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • CE-Zeichen & RoHS-zertifiziert
  • 3 Wärme-Modi
  • Leicht und tragbar
  • Dreht sich um 90 Grad
  • Überhitzungsschutz
  • Kippschutz

5. Honeywell Heiz-Gigant mit Frostschutzfunktion

Heizlüfter Test 2022 – Die 8 besten Heizlüfter für mollige Wärme sorgen (3)

Mit seinen 2500 Watt schafft der Honeywell Heizlüfter eine ganze Menge. Hinzu kommt noch eine Frostschutzfunktion, die den Lüfter bei einer Raumtemperatur von unter +5 °C automatisch anschaltet. Die Temperatureinstellung erfolgt stufenlos und neben 2 Heizmodi kann der Lüfter auch für Kaltgebläse genutzt werden.

Mit den 2 Drehknöpfen ist die Handhabung sehr einfach gehalten. Hinzu kommt noch eine Leuchte, dass der Lüfter in Betrieb ist sowie ein Funktionsstörungsleuchte. Im Bereich Sicherheit gibt es noch einen Kinder-Sicherheitsschalter, Überhitzungsschutz sowie eine Kippsicherung, die den Heizlüfter im Test automatisch ausschalten lässt, wenn es kippt. Mit seinen fast 4 Kilogramm ist der Heizlüfter etwas schwerer, lässt sich aber dank Tragegriff einfach und schnell verstellen.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • 2 Heizmodi
  • Kindersicherheitsschalter
  • Überhitzungsschutz
  • Kippsicherung
  • Frostschutz
  • Tragegriff

4. Rowenta Heizlüfter Instant Comfort mit zwei Leistungsstufen

Heizlüfter Test 2022 – Die 8 besten Heizlüfter für mollige Wärme sorgen (4)

Zu den zwei Leistungsstufen bietet der Rowenta Heizlüfter auch noch eine Kühlfunktion, wobei diese die Zimmerluft ventiliert. Die kompakte Größe und seine fast 2 Kilogramm machen ihn ideal für die Räumlichkeiten im Haus. Er sollte nicht im Badezimmer verwendet werden, dafür bietet Rowenta spezielle Heizlüfter an.

Mit den beiden Drehreglern ist die Handhabung sehr einfach. Der eine Regler ist für die stufenlose Einstellung der Wärme, der zweite lässt sich auf Kaltluft, Stufe 1 im sehr leisen Betrieb (1000 Watt) und Stufe 2 mit voller Power (2000 Watt) stellen. Der Heizlüfter verfügt über ein CE-Zeichen sowie einen Überhitzungsschutz. Das Gerät schaltet sich auch aus, wenn es umkippt. Mit dem eleganten Design und der idealen Kabellänge lässt sich er Heizlüfter flexibel in den Wohnräumen einsetzen.

Die wichtigsten Eigenschaftenin diesem Heizlüfter Test:

  • CE-Zeichen
  • 2 Stufen & Kaltluft
  • Überhitzungsschutz
  • Umkippschutz

3. DOUHE Heizstrahler mit Oszillationsfunktion

Dieser Heizlüfter dreht sich wieder um 90 Grad (45 Grad je links und rechts) und bietet 3 Modi mit Kaltluft. Der kleine Turm hat auf der Rückseite einen separaten Ein-/Ausschalter, wird aber auch oben noch mal ein-/ausgeschaltet. Dennoch sollte man den Heizlüfter immer vom Stromnetz trennen, wenn man ihn länger nicht nutzt. Die Drehbewegung kann ausgeschaltet werden und auch die Stärke wird per Knopfdruck geregelt.

Bei Stufe 1 (geringe Heizleistung) bietet das Gerät 600 Watt, bei Stufe 2 (hohe Heizleistung) 950 Watt. Die Lautstärke ist bei beiden Stufen annehmbar und nicht zu laut. Auch diesen Heizlüfter sollte man anfangs laufen lassen in einen gut durchlüfteten Raum, sodass er ausriechen kann. Der Heizlüfter verfügt über einen Überhitzungsschutz sowie einen Kippschutz. Leider ist das Kabel nur etwas über einen Meter, sodass der Heizlüfter immer in der Nähe einer Steckdose stehen muss.

Die wichtigsten Eigenschaften in diesem Heizlüfter Test:

  • Drehbar 90 Grad
  • 2 Heizmodi & Ventilator
  • Kurzes Kabel
  • Überhitzungsschutz
  • Umkippschutz
  • Separater Ein-/Ausschalter auf Rückseite

2. Honeywell HZ-510E Heizlüfter Test

Heizlüfter Test 2022 – Die 8 besten Heizlüfter für mollige Wärme sorgen (5)

Der Clou bei diesem Heizlüfter sind die vorderen Füße, die sich in der Höhe verstellen lassen. Dadurch wird der Ausstrahlwinkel nach oben versetze, was die warme Luft nach oben verschiebt. Mit dem handlichen Griff lässt sich der 2,5 Kilogramm Lüfter gut transportieren. Das Aussehen mit Knallrot und Chrom ist natürlich auch etwas Besonderes unter den Lüftern. Wie bereits der andere Heizlüfter von Honeywell im Heizlüfter Vergleich besitzt auch dieser eine Frostschutzautomatik.

Mit zwei Drehregler lassen sich Heizstärke sowie Heizleistung einstellen. Die Heizleistung auf Stufe 1 bietet 1100 Watt, auf Stufe 2 1800 Watt. Die Heizstärke wird mithilfe des Drehreglers stufenlos eingestellt. Das Gerät besitzt auch eine Kontrollleuchte, an der man erkennen kann, ob das Gerät angeschaltet ist. Das Aussehen im Retro-Design ist natürlich der Knaller bei diesem Heizlüfter und verleiht ihm einen ganz besonderen Charme.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Vordere höhenverstellbare Füße
  • 2 Heizstufen (1100 + 1800 Watt)
  • Kontrollleuchte
  • Frostschutzautomatik
  • Umkippsicherung
  • Knalliges Retro-Design

1. Rowenta CO3035 Konvektor-Heizlüfter mit 2400 Watt und Frostschutz

Heizlüfter Test 2022 – Die 8 besten Heizlüfter für mollige Wärme sorgen (6)

Der Rowenta Heizlüfter besitzt eine Turbofunktion mit der sich schnell viel Wärme entwickelt dank der 2400 Watt. Aber für den längeren Betrieb sollten die 1200 Watt auf Stufe 1 ausreichen. Die Luft weicht hier vorwiegend nach vorne oben aus, was bei seiner Höhe eine gute Luftverteilung hergibt. Mit fast 5 Kilogramm gehört der Heizlüfter im Test zu den schweren seiner Art, aber dank Griff lässt auch er sich einfach tragen.

Die Bedienung ist sehr einfach, die zwei Drehregler befinden sich auf der Seite. Die Heizstärke in zwei Stufen lässt sich mit dem einen Regler einstellen, die Heizleistung wird per Drehregler stufenlos eingestellt. Auf der Seite befindet sich auch eine Kontrolllampe, mit der ersichtlich ist, ob das Gerät eingeschaltet ist. Der Heizlüfter besitzt einen Überhitzungsschutz, aber als einziger getesteter Heizlüfter keinen Umkippschutz. Bei Kindern oder Haustieren, muss hier besonders darauf geachtet werden.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • 2 Stufen, eine davon Turbo
  • 5 Kilogramm Gewicht
  • Überhitzungsschutz
  • Kein Umkippschutz
  • Kontrolllampe

FAQs

Welcher Heizlüfter ist am effektivsten? ›

Der Clatronic HL 3761 Heizlüfter ist unsere Empfehlung für Sparfüchse. Mit zirka 25 Euro ist er das günstigste Modell in unserem Heizlüfter Test Vergleich. Dennoch müssen Nutzer auf keine Sicherheitsfunktionen verzichten. Schließlich besitzt der Clatronic Heizlüfter einen Überhitzungsschutz.

Was ist besser Infrarot oder Keramik Heizlüfter? ›

Besser an der Infrarot-Strahlungswärme ist, dass so gut wie keine Energie verloren geht, die Erwärmung sofort erfolgt und die Qualität der Raumluft nicht beeinträchtigt. Heizlüfter sorgen zwar nach einer gewissen Vorlaufzeit für warme Raumluft.

Welcher Heizlüfter verbraucht den wenigsten Strom? ›

Auf dem niedrigsten Level arbeiten sie am stromsparendsten. Ein solches Modell ist beispielsweise der Pro Breeze Mini Keramik Heizlüfter. Nutzer können die Watt-Zahl in zwei Stufen variieren: 2.000 Watt, um Räume schnell zu erwärmen und 1.200 Watt, wenn das Gerät eine Weile betrieben werden soll.

Welcher Heizlüfter für welche Raumgröße? ›

Ein 1.000 Watt starkes Gerät eignet sich für Räume bis zu 15 Quadratmeter Größe, eines mit 1.500 Watt ist optimal für bis zu 20 Quadratmeter. Für kleinere Räume kommen Mini-Heizlüfter mit circa 500 Watt Leistung infrage. Haben Sie wenig Platz, kaufen Sie einen Heizlüfter mit integriertem Ventilator für kühle Luft.

Was Kosten 10 Minuten Heizlüfter? ›

Was Kosten 10 Minuten Heizlüfter?
Betriebsdauer1 Heizlüfter2 Heizlüfter
1 Stunde1,08 €2,16 €
2 Stunden2,16 €4,32 €
3 Stunden3,24 €6,48 €
8 Stunden8,64 €17,28 €
May 12, 2023

Ist ein Keramikheizlüfter besser? ›

Keramik-Heizgebläse gelten allgemein als langlebiger. Darüber hinaus ist die Kippgefahr geringer, da diese Heizgeräte schwerer und somit standfester sind. Die Keramikoberfläche des Heizelements hat außerdem den Vorzug, dass Staub oder Tierhaare nicht verbrennen.

Welches Heizgerät ist am sparsamsten? ›

Der günstigste Heizstrahler: Kesser Infrarotstrahler mit 2.500 Watt. Dieser Infrarotstrahler von Kesser ist wie alle hier elektrisch und besonders beliebt. Kein Wunder, der Aufwärmer kostet auch nur knapp 60 Euro und ist der vielleicht günstigste gute Infrarot-Heizstrahler im Netz.

Was eignet sich als Zusatzheizung? ›

Die bekanntesten Arten sind Infrarotheizungen, Konvektoren, Heizlüfter und Radiatoren. Die Zusatzheizungen sind in den meisten Fällen günstig und können z. B. einfach per Strom über die Steckdose betrieben werden.

Was verbraucht mehr Strom Heizlüfter oder Elektroheizung? ›

Was verbraucht mehr Strom Heizlüfter oder Elektroheizung? Menschen können Wärme gut speichern. (Foto: CC0 / Pixabay / byrev) Obwohl beide Geräte Strom verheizen, sind Heizstrahler energiesparender als Heizlüfter.

Ist ein Heizlüfter ein Stromfresser? ›

Heizlüfter haben einen hohen Stromverbrauch. Das Heizen mit Strom kostet derzeit etwa 50 % mehr als das Heizen per Gaszentralheizung. Beispiel: Einen Heizlüfter mit 2.000 Watt einen halben Tag laufen zu lassen, kostet Sie aktuell bis zu 13 EUR!

Was kostet mich ein 2000 Watt Heizlüfter an Strom? ›

Bei häufiger Nutzung macht sich das Gerät deutlich auf der Stromrechnung bemerkbar. Ein herkömmlicher Heizlüfter hat eine Leistung von 2.000 Watt: Bei einem Strompreis von 35 Cent pro Kilowattstunde kommen so Kosten in Höhe von 0,80 Euro pro Betriebsstunde zustande.

Was ist die beste Zusatzheizung? ›

Welche Elektroheizungen sind am effizientesten? Flächenspeicher- und Infrarotheizungen verwenden einen hohen Anteil an Strahlungswärme, um die Raumtemperatur aufrechtzuerhalten. Beide Arten sind die effizienteste Formen der elektrischen Heizung.

Wie gut ist ein Steckdosen Heizlüfter? ›

Als maximale Fläche erwärmen sich bis zu fünf Quadratmetern ausreichend und spürbar. Ein Steckdosen Heizlüfter erwärmt die Luft, ein Heizstrahler umliegende Festkörper und Flächen. Wenn Ihr Gerät 350 Watt verbraucht, entspricht das 0,35 Kilowattstunden (kWh).

Ist es sinnvoll einen Heizlüfter zu kaufen? ›

Heizlüfter statt Gasheizung: Lohnt sich der Kauf? Auch wenn die Gaspreise weiter ansteigen: Strom ist dennoch deutlich teurer als Gas. Laut Experten sind die Kosten für das Heizen mit Strom derzeit dreimal so hoch, wie die für das Heizen mit Gas. Der Kauf von einem Heizlüfter lohnt sich also für den Notfall.

Wie viel kostet ein Heizlüfter pro Stunde? ›

Doch elektrisch erzeugte Wärme verbraucht viel Energie: Ein typischer Heizlüfter fürs Zimmer hat eine Leistung von 2 kW. Bei einem Strompreis von 0,35 Euro/kWh entstehen so Kosten von rd. 0,80 Euro pro Stunde. Durch sparsame Nutzung lässt sich der Stromverbrauch des Heizlüfters etwas reduzieren.

Warum kein Heizlüfter? ›

Sind Heizlüfter eine Alternative zur Gasheizung? „Als Alternative zum Gas sind Heizlüfter nicht geeignet“, sagt Loch. Denn: Heizlüfter verbrauchen Strom – und der ist nicht gerade günstig. Der aktuelle Preis für eine Kilowattstunde Strom liegt bei 38 bis 40 Cent, Gas kostet aktuell circa 18 Cent pro Kilowattstunde.

Wie lange kann man ein Heizlüfter laufen lassen? ›

Wie lange kann ein Heizlüfter laufen? Grundsätzlich können Heizlüfter mehrere Stunden laufen, wenn sie richtig aufgestellt sind. Dabei sollten Sie jedoch regelmäßig prüfen, ob das Gerät sicher und frei steht, andere den Heizlüfter beachten und sich keine Fremdkörper verfangen haben.

Ist ein Heizlüfter billiger als Heizung? ›

Doch stimmt das wirklich? Eins vorab: Heizlüfter, selbst wenn sie energiesparend sind, lohnen sich nicht als generelle Alternative zur Gasheizung. Denn trotz der hohen Energiepreise ist das Heizen elektrischen Heizlüftern langfristig immer teurer als das Heizen mit Gas.

Was kostet ein Gerät mit 2000 Watt pro Stunde? ›

Wie hoch ist der Stromverbrauch eines Heizlüfters?
Leistungpro Stundepro Monat
2000 Watt0,74 €22,20 €
2200 Watt0,82 €24,60 €
2400 Watt0,89 €26,70 €
3000 Watt1,11 €33,30 €
6 more rows

Was sind die Vorteile eines Keramik Heizlüfter? ›

Vorteile gegenüber konventionellen Elektroheizgeräten

Heizlüfter mit Keramik arbeiten stattdessen sehr leise. Sie erzeugen kaum Emissionen und lassen auch keine unangenehmen Gerüche entstehen. Zudem sind die Geräte stoßfest und meist auch etwas schwerer.

Was ist der Unterschied zwischen einem Keramik Heizlüfter und einem normalen Heizlüfter? ›

Der Unterschied zwischen einem Heizlüfter und einem Keramikheizgerät besteht in der Erwärmung über eine Keramikplatte anstelle eines Glühdrahts. Diese Platte speichert die Wärme, sodass eine Keramikheizung mehr Wärme abgibt als ein Heizlüfter.

Welche Art zu heizen ist am billigsten? ›

Fest steht: In der Anschaffung sind Elektroheizungen am günstigsten. Beim Thema Betriebskosten überzeugen hingegen Pelletheizungen. Neben diesen beiden klassischen Heizsystemen gibt es auch andere Heiztechnologien, wie etwa die Kraft-Wärme-Kopplung.

Welcher elektroheizkörper braucht am wenigsten Strom? ›

Am effizientesten und kostengünstigsten sind Flächenspeicher- und Infrarotheizungen. Die meisten Flächenspeicherheizungen bieten ein Wärmeverhältnis von ca. 50 Prozent konventioneller Wärme und 50 Prozent Strahlungswärme, was für eine konstante Grundheizung sorgt.

Was ist besser Infrarot oder Heizstrahler? ›

Weitere Unterschiede zwischen Infrarotstrahlern und herkömmlichen Heizstrahlern: Wesentlich effizienter in der Wärmeleistung. Bis zu 92 % der Energie wird in Wärme umgewandelt! Bei herkömmlichen Heizstrahlern liegt die Effizienz bei 30 bis 70 %.

Was ist besser Konvektor oder Heizlüfter? ›

Grundsätzlich erwärmt ein Heizlüfter die Raumluft schneller. Allerdings ist das Gerät im Betrieb laut, es wirbelt Staub auf und eignet sich daher nicht für den Dauerbetrieb. Ein Konvektor benötigt zwar etwas länger, um die Raumtemperatur zu erhöhen, arbeitet dafür jedoch leise.

Welche Notheizung für Innenräume? ›

Ideale Notheizung für Innenräume

Elektrische Heizungen eignen sich über dem Einsatz im Notfall hinaus auch als dauerhafte Lösung und bergen – im Gegensatz zum Einsatz einer mobilen Heizung mit fossiler Verbrennung, wie beispielsweise einem Petroleum Ofen – keine Gefahren beim Einsatz in Innenräumen.

Was verbraucht mehr Strom Konvektor oder Infrarot? ›

Infrarotheizungen benötigen weniger Strom

Dafür braucht die Infrarotheizung aber wesentlich weniger Strom als Konvektoren und Radiatoren. Tipp: Infrarotheizungen erwärmen das Mauerwerk, feste Gegenstände und Körper im Raum. Die Wärme kann so dreimal länger gespeichert werden als in der Raumluft.

Welche Elektroheizung kostet am wenigsten? ›

Wenig überraschend ist die Heizdecke am günstigsten, am teuersten sind Heizlüfter, Radiator und Konvektor.

Welche Heizung hat den höchsten Wirkungsgrad? ›

Übersicht der Wirkungsgrade
Art der HeizungWirkungsgrad in Prozent (Spanne)
Wärmepumpe300 bis 500
Gasbrennwertheizung100 bis 111
herkömmliche Gasheizung85 bis 93
Ölbrennwertheizung102 bis 106
3 more rows
Apr 19, 2023

Was sind die schlimmsten Stromfresser? ›

Als Stromfresser bezeichnet man Geräte, die relativ viel Energie verbrauchen. Das sind vor allem ältere Elektrogeräte sowie energieintensive Elektrogeräte im Dauerbetrieb. Zu den größten Stromfressern zählen zum Beispiel alte Heizungspumpen, Gefriertruhen, Wäschetrockner oder Kühlschränke.

Sind Infrarotheizungen energiesparend? ›

Infrarotheizungen gehören zu den Elektroheizungen. Sie nutzen die neueste Infrarottechnik, um effizient zu heizen und in hohem Maße Strom zu sparen. Eine sinnvoll eingesetzte Infrarotheizung kann gegenüber konventionellen Heizsystemen bis zu 50 Prozent Energiekosten einsparen.

Wie viel Strom verbraucht ein TV? ›

Bei 50 bis 55 Zoll: Ein sehr geringer Stromverbrauch eines Fernsehers liegt bei etwa 60 Kilowattstunden – das entspricht etwa 18 Euro. Bei 65 Zoll: Hier liegt ein sehr geringer Stromverbrauch bei etwa 80 Kilowattstunden. Das entspricht etwa 24 Euro.

Was kostet ein guter Heizlüfter? ›

Platz 3 - sehr gut: Omisoon Heizlüfter 2000W - ab 59,99 Euro. Platz 4 - sehr gut: Rowenta SO9266 - ab 84,99 Euro. Platz 5 - sehr gut: Brandson Heizlüfter 3000 Watt - ab 79,85 Euro. Platz 6 - sehr gut: Trotec TFH 2000 E - ab 79,95 Euro.

Wie viel kostet ein kWh Strom 2023? ›

Die Strompreisentwicklung zeigt also deutlich nach oben. Angaben des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zufolge kostet der Strom aktuell 48,12 Cent/kWh (Stand März 2023).

Was verbraucht weniger Strom Heizstrahler oder Heizlüfter? ›

Obwohl beide Geräte Strom verheizen, sind Heizstrahler energiesparender als Heizlüfter.

Welche Heizungen sind ab 2025 noch erlaubt? ›

Bisherige Planungen – Im Koalitionsvertrag hatten SPD, Grüne und FDP vereinbart, dass ab 2025 jede neu eingebaute Heizung zu 65 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden soll.

Sind Infrarotheizung Stromfresser? ›

Durch den hohen Stromverbrauch ist das Heizen mit Infrarot trotzdem nicht energieeffizient. Für bestimmte Einsatzbereiche hat die Infrarotheizung viele Vorteile. Mit Infrarot zu heizen erzeugt ein besonders angenehmes Raumklima.

Was ist sparsamer Infrarotheizung oder Elektroheizung? ›

Jedoch gibt es Heizungen, die die zugeführte Energie effizienter nutzen und mit über 90% Wirkungsgrad gehören die Sundirect Infrarotheizungen zu den effizientesten Elektroheizungen.

Was muss ich beim Kauf eines Heizlüfters beachten? ›

Um den Heizlüfter möglichst flexibel einsetzen zu können, sollten Sie darauf achten, dass er mindestens zwei Leistungsstufen bietet, etwa 1.000 Watt und 2.000 Watt. Praktisch sind zudem frei regelbare Heizstufen sowie ein Thermostat. Letzteres sollte erkenntliche Einheiten haben, am besten in Grad Celsius.

Was ist billiger Heizung oder Heizlüfter? ›

Eins vorab: Heizlüfter, selbst wenn sie energiesparend sind, lohnen sich nicht als generelle Alternative zur Gasheizung. Denn trotz der hohen Energiepreise ist das Heizen elektrischen Heizlüftern langfristig immer teurer als das Heizen mit Gas.

Was verbraucht mehr Strom Föhn oder Heizlüfter? ›

Mittlerweile gibt es Staubsauger mit einem Stromverbrauch bis 1.400 Watt; Haarföns werden mit 2.000 Watt Leistung verkauft – mehr braucht auch ein Heizlüfter nicht. Bei den Kleingeräten ging der Trend in den letzten Jahren eindeutig nach oben, anders als bei Waschmaschinen oder Kühlschränken.

Was kostet ein Heizlüfter mit 2000 Watt pro Stunde? ›

Bei häufiger Nutzung macht sich das Gerät deutlich auf der Stromrechnung bemerkbar. Ein herkömmlicher Heizlüfter hat eine Leistung von 2.000 Watt: Bei einem Strompreis von 35 Cent pro Kilowattstunde kommen so Kosten in Höhe von 0,80 Euro pro Betriebsstunde zustande.

Wie viel Watt sollte ein Heizlüfter haben? ›

Leistung: Die Leistung eines Heizlüfters wird in Watt angegeben. Je höher der Wert, desto höher ist auch die Heizkraft des Geräts. Für große Räume empfiehlt sich eine Watt-Leistung von 2.000 oder mehr. Für kleinere Zimmer wie zum Beispiel ein Badezimmer genügen auch schwächere Modelle.

Wie kann man im Notfall Heizen? ›

Für den Notfall eines Stromausfalls eignet sich ein mobiler Gasheizer als Notofen. Das notwendige Gas kann einfach in praktischen Behältnissen gekauft werden. Zudem lassen sich mit einem Gasheizer auch große Räume erwärmen. So ist das Heizen ohne Strom innen problemlos möglich.

Wie gut ist InstaHeat wirklich? ›

Die überwiegende Mehrheit der Bewertungen des InstaHeat Portable Heater ist positiv. Darüber hinaus haben Tausende von Verbrauchern gesagt, dass es sich um ein Heizgerät für jedermann handelt, das ein echter Gewinn ist. Der Hersteller von InstaHeat Portable Heater garantiert volle Zufriedenheit mit dem Kauf.

Warum sollte man nicht mit Strom Heizen? ›

Heizen mit elektrischem Strom ist in Verruf geraten – denn bei der Herstellung und dem Transport von Strom geht viel Energie verloren. Das Verhältnis zwischen dem Einsatz von Primärenergie und der Wärmeausbeute in der Wohnung ist also oft sehr ungünstig. Auch Verbraucherschützer warnen vor Elektroheizungen.

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Geoffrey Lueilwitz

Last Updated: 11/23/2023

Views: 6113

Rating: 5 / 5 (60 voted)

Reviews: 91% of readers found this page helpful

Author information

Name: Geoffrey Lueilwitz

Birthday: 1997-03-23

Address: 74183 Thomas Course, Port Micheal, OK 55446-1529

Phone: +13408645881558

Job: Global Representative

Hobby: Sailing, Vehicle restoration, Rowing, Ghost hunting, Scrapbooking, Rugby, Board sports

Introduction: My name is Geoffrey Lueilwitz, I am a zealous, encouraging, sparkling, enchanting, graceful, faithful, nice person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.